Das Konzept

Konzept des GiA-Hauses

 

  • Verein und Genossenschaft haben das Projekt geplant und einen Architekten beauftragt.

  • Die Genossenschaft hat das Wohn- und Veranstaltungsgebäude im Auftrag des Vereins gebaut.

  • Aus konzeptionellen Gründen unseres Pilotprojektes ist die Mitgliedschaft im gemeinnützigen Verein Gemeinsam ins Alter, Kassel e.V. Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Genossenschaft.

  • Alle Bewohner/innen werden Genoss/innen und halten je nach Wohnungsgröße entsprechende Genossenschaftsanteile.

  • Die Genossenschaftsanteile sind im Rahmen der Genossenschaftssatzung wieder auszahlbare Wertanlagen der einzahlenden Genoss/innen.

  • Die Bewohner/innen mieten ihre Wohnung von der Genossenschaft.

  • Den Bewohner/innen stehen alle Gemeinschaftsräume zur Verfügung.

  • Nach Erstbezug bestimmt die Gruppe der Bewohner/innen, wer als Mitbewohner/in und Nachmieter/in aufgenommen wird.

  • Die Genossenschaft organisiert den Bau, die Unterhaltung und die Bewirtschaftung des Gebäudes.

  • Der Verein ist verantwortlich für die Hauswirtschaft und die Aktivitäten in den Gemeinschaftsräumen.

  • Die Bewohner/innen tragen durch eigene Aktivitäten und anteilige Zahlung der entstehendenUnkosten zum reibungslosen Ablauf aller gemeinsamen Belange bei.

  • Niemand kann aus dieser Wohn- und Lebensform Profit schlagen.